Indien: Piloten ohne Fluglizenz

Über zweifelhafte Zustände in indischen Cockpits haben wir hier bei reiseinfoweb.de kürzlich schon einmal berichtet. Zweifelhafte Zustände insofern, dass man als Passagier nicht wissen kann, ob beide Piloten über eine regulär erarbeitete und erworbene Fluglizenz verfügen – oder womöglich nur einer von ihnen, oder auch gar keiner von beiden. Dass es sich hier nicht um übertriebene Gerüchte handelt, sondern um traurige Tatsachen, wird durch einen aktuellen Fall drastisch unterstrichen. Die indische Fluggesellschaft SpiceJet Airlines entließ ihre Pilotin Garima Passi, weil bekannt wurde dass sie keine gültige Pilotenlizenz hat – und überdies kürzlich als Copilotin einen Unfall mit einer Boeing 737-800 mitverantworten musste. Wie es heißt, konnte Frau Passi ihre Pilotenausbildung bei einer US-amerikanische Pilotenschule nicht beenden, weil sie aus dem praktischen Flugtraining hinausgeworfen wurde.

Wie aber konnte Frau Passi dann die Stelle bei SpiceJet Airlines erhalten? Gegen ihren Vater wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet unter dem dringenden Verdacht, seine Tochter in diese Position gehievt zu haben – er ist nämlich der stellvertretende Leiter des indischen Direktorats für Flugsicherheit. Jetzt sollen sämtliche indischen Pilotenlizenzen überprüft werden. Dass dabei nun endlich alles mit rechten Dingen zugehen wird, kann man wohl nur hoffen.

Empfehlen/Bookmark
Kommentare sind geschlossen.

Teilen heisst lieben!

Empfehle reiseinfoweb.de deinen Freunden und Bekannten via Facebook und Twitter, über E-Mail oder einfach am Telefon. Wenn du eine Webseite hast, verlinke uns bitte!