Heiliger Berg Athos

Berg Athos

Berg Athos (© GNU - de.wikipedia.org)

In der griechischen Region Makedonien steht eine der bedeutendsten und auch bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes – der heilige Berg Athos. Dieses autonome Zentrum der orthodoxen Christen blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück.

Seinen Ursprung hat der Klosterberg im Jahre 963, denn damals bauten Mönche aus Griechenland auf dem Berg ein Kloster. Heute umfasst der heilige Berg Athos 20 Klöster, von denen aber nur 17 von Mönchen aus Griechenland bewohnt werden. Eines der Klöster gehört einem russischen Orden, eines einem bulgarischen und eines wird von Mönchen aus Serbien bewohnt. Neben den Klosteranlagen gibt es aber auch Höhlen, in denen die Mönche als Eremiten leben und einige kleine Dörfer, so genannte Skiten, mit landwirtschaftlichem Anteil, die allerdings auch von Mönchen bewirtschaftet werden. Insgesamt leben auf dem heiligen Berg Athos heute 2262 Menschen.

Eremitenbehausungen an der Steilküste

Eremitenbehausungen an der Steilküste (© GNU - de.wikipedia.org)

Touristen können sich nur mit einem Schiff dem heiligen Berg Athos nähern und das Betreten ist nur an einer Stelle erlaubt. Im kleinen Ort Ouranoupolis legen die Schiffe an, die die Klöster mit den Dingen beliefern, die die Mönche nicht selbst herstellen können. Hier kann man manchmal auch einen der Mönche treffen. Fotografieren ist auf dem heiligen Berg Athos allerdings nicht erlaubt.

Empfehlen/Bookmark

Teilen heisst lieben!

Empfehle reiseinfoweb.de deinen Freunden und Bekannten via Facebook und Twitter, über E-Mail oder einfach am Telefon. Wenn du eine Webseite hast, verlinke uns bitte!