Epirus

Vikos-Schlucht

Vikos-Schlucht (Creative Commons-Lizenz © Joerg from Athens, Greece - de.wikipedia.org)

Epirus ist eine griechische Region im Nordwesten des Landes. Der Massentourismus hat hier noch nicht Einzug gehalten, was viele Individualurlauber anzieht. Epirus ist ein ganz besonderes Fleckchen Erde in Griechenland, denn im Gegensatz zum Rest des Landes grünt es hier überall. Hier ist eine gemischte Vegetation mit Mischwald vorzufinden. Besonders geprägt ist die Region durch die Olivenwaldhaine und -plantagen. Weite Teile der Region sind durch Berge geprägt und auch Naturschutzgebiete sind in großer Zahl vorhanden. Viele Trekker und Wanderer besuchen Epirus jedes Jahr, um die zahlreichen kleinen Dörfer in den Bergen zu erkunden. Der Ökotourismus spielt hier eine große Rolle.

Der touristisch gesehen wichtigste Ort in Epirus ist Parga. Hier kann eine geheimnisvolle Burgruine besichtigt werden. Die Stadt strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus, die nicht nur von dem lauschigen Hafen ausgeht, sondern auch von den kleinen Gassen mit den hübschen Häuschen. Auch Badeurlauber kommen hier auf ihre Kosten, denn in Parga wartet auch ein hübscher Sandstrand auf die Besucher.

In Epirus gibt es viele mystische und spannende Orte die man besucht haben sollte. Dazu gehört beispielsweise auch das Tal des Acheron, das in der Geschichte von Odysseus eine wichtige Rolle als Orakelstätte der Circe gespielt hat.

Empfehlen/Bookmark

Teilen heisst lieben!

Empfehle reiseinfoweb.de deinen Freunden und Bekannten via Facebook und Twitter, über E-Mail oder einfach am Telefon. Wenn du eine Webseite hast, verlinke uns bitte!